N E W S | D E T A I L << back  
 

EM Racing in Krems: Kampf der Ortlieb – Sisters um den Europameistertitel in der Klasse F1 Damen.

   
Meldung:

Österreich ist mit 12 Sportler bei der Heim – EM in Krems in unterschiedlichen Klassen vertreten. Besonders spannend ist der Kampf in der Klasse F1 Damen zwischen den Schwestern Sabine und Kathrin Ortlieb. Sabine konnte den 1. Lauf knapp vor Kathrin gewinnen, aber Kathrin schlug im 2. von 4 Läufen zurück und fuhr knapp vor ihrer Schwester über die Ziellinie. Im Zwischenstand nach 2 von 4 Läufen führt Sabine mit wenigen Punkten vor Kathrin, aber der Titelkampf ist noch total offen. Pech hatte Katharina Haselsteiner, die im 1. Lauf leider stürzte und im 2. Lauf wegen Bootsproblemen nicht das Ziel erreichte. Zum Weiteresen siehe Details ...

Die nächsten Läufe finden am Freitag den 12.8 und Sonntag den 14.8. in der Nähe des Behördenhafen in Krems statt.  

Foto (by Wolfram Kittl): Action bei der EM Racing auf der Donau bei Krems

   
Datum der News: 10.08.2016
   
Art der News: Veranstaltung
   
Kontakt: KITTL Wolfram
   
weitere Meldungen: In der Klasse F2 Herren haben Martin Praschinger, Christian Ortlieb und David Selmi eine gute Chanchen auf eine EM Medaille. Beim 1. Lauf belegte Martin Praschinger den ausgezeichneten 2. Platz hinter dem Engländer Jake Frame und vor Christian Ortlieb. Den 2. Lauf konnte wieder Jake Frame vor dem Belgier De Block Maikel gewinnen, die Österreicher Martin Praschinger, Christian Ortlieb und David Selmi mussten sich mit den Plätzen 3 – 5 zufrieden geben. In der Zwischenwertung liegen Martin Praschinger auf dem 2. Platz und Christian Ortlieb am 3. Platz, aber David Selmi hat auch noch gute Chanchen auf einen Medaillen Platz.

In der Klasse F3 Damen bewahrte Bianca Bastin mit einem tollen 3. Platz im 2. Lauf ihre Medaillen Hoffnung. Gute Ergebnisse auch für unsere Nachwuchssportler in der Klasse Eurokids A und B bzw. in der Jugendklasse, die in ihrer 1. Racing Saison ihr Talent zeigten. Großes Pech für den Veranstalter und Teilnehmer Georg Förstel, der mit seinem Sohn Michael Förstel in der Klasse F3 an den Start ging. Bei einem Kampf um eine bessere Platzierung rutsche das Boot auf einer anderen Bootswelle aus und sein Boot überschlug sich. Die Bootscrew konnte ohne nennenswerte Verletzungen geborgen werden, leider ist aber der Wettkampf für dieses Team zu Ende.