N E W S | D E T A I L << back  
 

Timo Kapl gewinnt an seiner Heimatanlage den 3-Star Cable Wakeboard Worldstop am jetlake in Feldkirchen (OÖ)

   
Meldung:

Der 19-jährige Timo Kapl fährt das ganze Jahr über weltweit an unzähligen Wakeboardliften,doch ein Event an seiner Heimatanlage, dem jetlake in Feldkirchen ist immer etwas ganz besonderes. Lange vor seiner eigenen Wakeboardkarriere fanden hier schon Großevents wie die EM 2004 und die WM 2006 statt. Entsprechend zahlreich folgten Wakeboarder aus der ganzen Welt dem Aufruf zum 3-Star Worldstop an den jetlake. Fast 70 Starter, darunter auch der zweifache Wake Control Vienna Sieg er Im San aus Südkorea, sorgten für Action am Wasser.

Foto (by wakeboard.ag): Timo Kapl in Action beim Corona Austria Wakeboard Cup 2016 am Jetlake in Feldkirchen

 

   
Datum der News: 07.08.2016
   
Art der News: Veranstaltung
   
Kontakt: KRIKULA Michael
   
weitere Meldungen: Nach einer grandiosen letzten Saison gehört Timo Kapl zu den ganz großen der Szene und konnte am Samstag seine Topform auch vor heimischen Publikum abrufen. Der Vize-Europameister ließ seinen Kontrahenten keine Chance und machte gleich mit seinem ersten Finallauf alles klar. Er spulte sein Programm mit Railey 540, Mobe5 , Backside 720 am Kicker und kreativen Lines auf den Rails ab. Im zweiten Run packte er noch eine Railey 720 drauf und begeisterte Publikum und Judges. Ganz stark auch die Leistung vom Linzer Philipp Turba, der hinter dem Deutschen Bene Tremmel Rang drei belegte. Für Superstar Im San bleib trotz starkem Lauf nur Rang vier.

Bei den Damen dominierte Isabella Tremmel aus Deutschland das Starterfeld. Die Tirolerin Tanja Warmuth und Selina Hager aus Linz komplettierten das Podest der Open Ladies. Stark auch die Leistungen der übrigen Österreicher. Wakeboard Legende Daniel Fetz feierte sein Comeback am jetlake und wurde Erster in der Mastersklasse (Ü30). Leona Grünzweil gewann die Wakeskate Damen, der Feldkirchner David Lang triumphierte an seiner Heimatanlage in der Klasse Wakeskate Men und Stefan Hahn aus Wien holte Platz zwei in der Klasse Junior Men (U19). Kapl, Lang und Hahn lösten damit bereits vorzeitig ihr Ticket für die EM kommenden September in TelAviv.

Der Wettkampf am jetlake war nach dem Planksee der zweite Tourstopp des Corona Wakeboard Cups am Lift (Cable). Das Finale folgt gleich am folgenden Wochenende in Stall im Mölltal. Dort werden auch die Staatsmeistertitel vergeben, die aus der Gesamtwertung aller Cable Events des Corona Wakeboard Cups 2016 ermittelt werden.