N E W S | D E T A I L << back  
 

Corona Austrian Wakeboard Cup 2016 in Pörtschach

   
Meldung:

In einem grandiosen Event am Wörthersee können die Pörtschacher Nico Juritsch und Mara Salmina ihrem Heimvorteil nutzen. Salmina belegt hinter der Lettin Kristine Bezbaile Rang zwei bei den Damen. Nico Juritsch kann sich bei den Herren gegen die starke Internationale Konkurrenz behaupten und gewinnt wie schon im Vorjahr am Landspitz vor dem Strandbad Pörtschach.

Foto (by Michael Zöchling / wakeboard.ag): Nico Juritsch in Action beim AWC am Landspitz in Pörtschach

   
Datum der News: 23.06.2016
   
Art der News: Veranstaltung
   
Kontakt: KRIKULA Michael
   
weitere Meldungen: Für den dritten Tourstopp des Corona Wakeboard Cups 2016 waren die Spezialisten der Disziplin Wakeboard-Boot nach Kärnten gereist. Die dritte Ausgabe des „Watti Memorial“ im Gedenken an den 2014 verstorbenen Wakeboard Staatsmeister Thomas Wartberger sorgte für starke internationale Beteiligung aus der Schweiz, Deutschland und Lettland. Der amtierende Staatsmeister und ehemalige Schützling von Wartberger, Nico Juritsch, ist aktuell Österreichs heißestes Eisen hinter dem Boot. Der 20-jährige ist nach seiner Kreuzbandverletzung im September wieder zurück und konnte schon den ersten Corona Wakeboard Cup in Ebensee gewinnen. Im Finallauf sammelte er mit technischen Tricks wie Whirlybird, Tootsie-Roll und einem Off Axis 540 die meisten Punkte und gewann vor seinem größten Kontrahenten David Hofer aus Vorarlberg. Platz drei holte wie schon in Ebensee der Niederösterreicher Michael Scharner, noch vor Maurus Zwicker aus der Schweiz. Im Gegensatz zum Finale in Ebensee musste sich diesmal Mara Salmina der Lettin Kristina Bezbaile geschlagen geben. Den dritten Platz holt die jüngere Schwester Mona Salmina.

In den kommenden Wochen stehen für Juritsch, Salmina und Co zahlreiche Trainingseinheiten am Programm, bevor der Corona Wakeboard Cup am16. Juli mit dem River Rumble in Marbach weitergeht. Der Saisonhöhepunkt folgt im August mit der EM in Irland.